Das WohnMöbel ist ein mobiles ein- oder zweigeschossiges Gebäude mit eigener Infrastruktur. Es kann von Ort zu Ort gezügelt werden, kann durch zusätzliche Module zur Siedlung wachsen und wieder schrumpfen, entsprechend der Veränderung der Familie oder des Betriebes. Die Raumzellen lassen sich je nach Bedarf und Nutzung frei zusammenstellen. Aus einer Vielzahl von möglichen Einsatzorten lassen sich fünf charakteristische Typen bilden:

 

StadtMöbel . LandMöbel . PionierHaus . ZusatzHaus . IndoorMöbel

 

 

Bei der Entwicklung wurde auf die konsequente Umsetzung der Anforderungen an ein mobiles Gebäude geachtet. Je nach Ausrüstung kann es äusserst vielfältig genutzt werden, sei es als Wohnung, Atelier oder Büro. Im Design entspricht das Gebäude einer konsequent logischen Einfachheit, mit Holzwänden und Decken, ohne Anspruch auf perfektionierte Ästhetik. Es hat folgende Merkmale:

 

+ Umweltschonende Raumhülle aus einer isolierten, mehrschichtigen Holzkonstruktion aus Schweizer Holz

+ 2-geschossiges Basismodell aus 2 Modulen, beliebig erweiterbar

+ Nutzfläche: 40m2

+ Aussenmasse: B = 3,4m, L = 6,0m, H = 5,1m

+ Gewicht: 7.5 Tonnen

+ Modulare Konstruktion für eine schnelle und günstige Montage und Transport

+ Industrielle Herstellung garantiert hohe Qualität bei günstigem Preis

+ In der einfachsten Ausführung nur Stromanschluss 220V und Trinkwasserzufuhr notwendig

+ Optionales, autonomes Abwassersystem, ohne Anschluss an die Kanalisation. Abwässer für die Gartenbewässerung nutzbar oder für Regenwasserentsorgung