Forschung zone*imaginaire 3

 

Aufbauend auf den Erfahrungen der Studie 2004 im Aarauer Torfeld Süd sind Zwischennutzungen verschiedener Areale in der Deutschschweiz umfassender untersucht worden. Die ergebnisse sind im VDF Hochschulverlag Zürich im Herbst 2009 erschienen:

www.vdf.ethz.ch/info/showDetails.asp



 

Anhand von Fallstudien in Aarau, Winterthur und Zürich sowie internationaler Beispiele werden Typologien von Zwischennutzungen gebildet, ihre Bedürfnisse aufgezeigt und nachgewiesen, welches ökonomische und sozial-/kulturelle Potential sie für die lokale Gesellschaft darstellen.

 





 

Die beteiligten Amtsstellen und Immobilien- Gesellschaften erhoffen sich Erkenntnisse über Auswirkungen, Chancen aber auch Risiken von Zwischennutzungen bei Arealentwicklungen und auch im Quartiermanagement.

Besonderes Augenmerk wird Prozessen gewidmet, welche dazu führen, dass Zwischennutzungen sich etablieren können. Zwischennutzungen stellen aus heutiger Sicht der Projektinitianten eine nachhaltige, risikoarme und integrative Art der Entwicklung alter Areale dar. Dieses Potential soll nachgewiesen werden.