Obermühle Baar

 

Die Obermühle Baar besteht aus dem historischen Mühlegebäude, 30m hohen Getreidesilos, einem Kleinkraftwerk und zwei Fabrikvillen. Das Areal soll sich zu einem kleinen Quartierzentrum mit vielfältigen Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten entwickeln.

 

 

 

Das Umnutzungskonzept sieht eine Loggia-Wohnungen im Silo, einfache Atelier-/Gewerberäume im alten Mühlebau und Atelierwohnungen im neueren Anbau vor. Im nord-westlichen Arealteil entsteht mit den 38 attraktiven Mietwohnungen eine der ersten autofreien Siedlungen der Schweiz (Bezugsbereit 2006/2007). Velo und Fussgänger sollen im ganzen Areal eine bevorzugt behandelt werden. Zwei als Zwischennutzung angesiedelte Kindergärten zeigen die künftigen Rolle als kleines Quartierzentrum bereits heute auf - noch vor Umbaubeginn in der Mühle.

 

 

 

 

 

 

Vision künftiger Wohn- und Gewerbehäuser entlang der Langasse. Durch Konzentration an der Strasse soll eine grössere Allmend um das Mühlensemble freigehalten werden.

 



 

Die Umgebung des Kernareals. Prägende Elemente stellen Mühlebach und Werkkanal dar, der Werkplatz um das Mühleensemble sowie die Villengärten.